Digi­ta­le Abfor­mung durch Mundscanner

Für die Her­stel­lung von Zahn­ersatz wird eine aktu­el­le und exak­te Situa­ti­on der Kie­fer als Arbeits­grund­la­ge benö­tigt. Auf die­sen Model­len wird die indi­vi­du­el­le Ver­sor­gung anschlie­ßend vom Zahn­tech­ni­ker ange­fer­tigt. Heu­te gibt es im Ver­gleich zu der her­kömm­li­chen Metho­de des Abdru­ckes mit einem Abform­löf­fel und den dazu­ge­hö­ri­gen Abform­mas­sen auch eine digi­ta­le Mög­lich­keit durch den Ein­satz eines Mundscanner.

Dabei wer­den die Kie­fer mit Hil­fe eines sog. Intra­o­ral­scan­ner digi­ta­li­siert und es ent­steht ein vir­tu­el­les Modell, das als Arbeits­grund­la­ge dient. Eine klei­ne Kame­ra wird in den Mund­raum ein­ge­führt, „foto­gra­fiert“ die ana­to­mi­schen Situa­tio­nen ab und fügt die­se zu einem 3D Modell zusam­men. Durch moder­ne 3D Druck Ver­fah­ren wird aus die­sem digi­ta­len Modell wie­der ein ana­lo­ges auf dem der Zahn­ersatz ange­fer­tigt wird. 

Gera­de für Angst­pa­ti­en­ten, Kin­der oder Men­schen, die Pro­ble­me mit einer her­kömm­li­chen Abfor­mung haben bie­tet der Mund­scan­ner eine gute Alternative.

Bil­der dazu

Sie haben wei­te­re Fragen?

Las­sen Sie sich kos­ten­frei & unver­bind­lich infor­mie­ren. Wir erklä­ren sämt­li­che Mög­lich­kei­ten zahn­tech­ni­scher Ver­sor­gun­gen, wel­che Unter­schie­de bestehen, wo jeweils die Vor­tei­le lie­gen und wie sich die Kos­ten dazu ver­hal­ten. Wir erläu­tern Ihnen Mate­ri­al­zu­sam­men­set­zun­gen, geben Pfle­ge­hin­wei­se zum Zahn­ersatz und neh­men uns Zeit zur Beant­wor­tung Ihrer Fragen.